Prof. Dr. Urs Hartl



Lebenslauf

Persönliche Daten

Name Urs Thomas Hartl
Geburtsdatum 17. Juni 1969 in München

Schulbildung und Zivildienst

Sept. 75 - Juli 79 Grundschule in Eichenau
Sept. 79 - Juni 88 Graf-Rasso-Gymnasium in Fürstenfeldbruck
Abitur: Juni 1988
Jan. 89 - Aug. 90 Zivildienst bei der Nachbarschaftshilfe Eichenau

Studium

Okt. 90 - März 93 Studium der Mathematik an der Technischen Universität München
Vordiplom: Oktober 1992
Nov. 92 - Sept. 96 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
Apr. 93 - Sept. 96 Studium der Mathematik an der Universität Ulm
Diplom: September 1996
Juli 95 - Mai 96 Studium der Mathematik an der University of Pennsylvania in Philadelphia, USA

Promotion

Juni 1999 Promotion in Mathematik bei Professor W. Lütkebohmert, Ulm
Thema: "Zur Darstellbarkeit des rigid analytischen Picard-Funktors"
Juli 2001 Promotionspreis der Ulmer Universitäts-Gesellschaft

Habilitation

Juli 2006 Habilitation im Fach Mathematik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Habilitationsschrift: "Period Spaces for Hodge Structures in Equal Characteristic"

Wissenschaftliche Tätigkeiten

Okt. 96 - Sept. 01 Wissenschaftliche Assistentenstelle an der Universität Ulm bei Professor W. Lütkebohmert
Aug. 99 - Dez. 99 Forschungsaufenthalt am Mathematical Sciences Research Institute in Berkeley, USA
Okt. 01 - Sept. 02 Wissenschaftliche Assistentenstelle an der ETH Zürich, Schweiz bei Professor R. Pink
Okt. 02 - März 07 Juniorprofessor für Algebra an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
seit April 07 Professor für Mathematik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Drittmittel

Okt. 05 - Okt. 10 DFG-Sachbeihilfe HA3006/2-1: "Analogien p-divisibler Gruppen in der Arithmetik von Funktionenkörpern und deren Anwendungen"
Sept. 07 - Dez. 09 Teilprojekt C5 im SFB 478 an der Universität Münster: "The arithmetic of period domains and local shtukas"
Juli 10 - Juni 14 Teilprojekt A3 im SFB 878 an der Universität Münster: "Moduli spaces of G-shtukas and period domains"
Juli 14 - Juni 18 Teilprojekt A3 im SFB 878 an der Universität Münster: "Moduli spaces of G-shtukas and the Langlands program"

Herausgebertätigkeit

seit Dez. 09 Mitherausgeber des Journal of Number Theory

Weiterbildung

seit Dez. 02 diverse Seminare zur Hochschuldidaktik des Hochschuldidaktikzentrums Baden-Württemberg

Rufe

Sept. 02 Juniorprofessur für Algebra an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Juli 06 W2-Professur für Reine Mathematik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
Feb. 10 W3-Professur (Lehrstuhl) für Topologie und Arithmetische Geometrie an der Universität Regensburg


U. Hartl, letzte Änderung: 5.12.2014 Haftungsausschluss